Image
Barbara SAW Ecuador

„Warum ausgerechnet nach Ecuador?“

„Warum ausgerechnet nach Äquator?“

- „Ecuador.“

 „Ähm, ja genau, warum denn dorthin?“

Mit der vagen Antwort, die ich vor dem Aufenthalt immer parat hatte, gab sich kaum einer zufrieden:

„Na ja, weißt du, ich wollte unbedingt Spanisch lernen, und einfach  ganz weit weg von allem hier, einmal über den gesamten Atlantik ist schon ein Stück, oder? Von allen Ländern Lateinamerikas war Ecuador einfach das interessanteste, von der Kultur und der Natur her.“

Im Nachhinein fällt einem die Antwort immer noch nicht leicht, trotzdem kann man sich ja mal daran versuchen: Ecuador ist ein wundervolles Land, geteilt in vier verschiedene Abschnitte: Regenwald, Hochland (wo ich meine zweite Heimat fand), Küste und die berühmten Galapagos-Inseln. All das in einem relativ gesehen, sehr kleinem Land mit 16 Mio. Einwohnern.  Die Einwohner. Zunächst einmal meine Gastfamilie, die unglaublich offen, freundlich und hilfsbereit sind, und mit so viel Liebe und Geduld sich um mich gekümmert hat! Dann die Mitschüler, die mir halfen in diesem neuen Land, mich zurechtzufinden und im Schulkiosk noch etwas zu essen abzubekommen.

Letztendlich muss jeder für sich die Antwort auf die immer wiederauftauchende „Warum“-Frage finden.

Vielleicht findet man diese auf den  Galapagos-Inseln, umgeben von der atemberaubenden Schönheit der Natur, den Pflanzen, den Sandstränden, dem kristallklaren Wasser, den faszinierenden Tieren.

Oder abends im Ronda in Quito, wo Straßenkünstler jeder Art die Nacht zum Tag machen, Musik und Gelächter aus allen Winkeln schallt.

Vielleicht aber auch einfach dann, wenn man von der Schule zurück nach Hause kommt, seinem neuen Zuhause, in einem komplett anderen Land mit einer komplett anderen Familie, und man dennoch fühlt, als wäre es nie anders gewesen. Als könnte man in diesem Moment nicht glücklicher sein.

 

Image
Barbara SAW Ecuador