Image
Header Spanien

Schüleraustausch Spanien – Lebensfreude pur!

 

Leider können wir für die Ausreise im Sommer 2021 keine Bewerbungen mehr annehmen. - Wir freuen uns auf Deine Bewerbung für den Winter oder Sommer 2022!


Mit dem Schüleraustausch in Spanien wirst Du dort Leben, wo andere Urlaub machen. Südländische Lebensfreude, Tapas, Flamenco und viel Sonne – das und noch viel mehr wird den Alltag während Deines Auslandjahrs in Spanien ausmachen!

Hast Du bislang eher wenige oder noch keine Spanischkenntnisse? Kein Problem! Du kannst trotzdem am Programm teilnehmen und wirst bald merken, wie schnell Du während Deines Schüleraustauschs Spanisch lernst. Wir sagen: Vamos! Bewirb Dich jetzt für einen Austausch in Spanien.

Dein Spanien Austausch – Gastfamilie und Region

Die spanischen Gastfamilien sind begeistert vom Schüleraustausch und viele nehmen daher regelmäßig Teilnehmer auf. Du wirst schon früh merken, dass Spanier sehr kontaktfreudige und offene Menschen sind und Dich schnell in ihre Herzen schließen werden. Das Familienleben in Spanien hat generell einen sehr hohen Stellenwert und gerade Familientreffen und Feiern sind sehr beliebt. Dort wirst Du sicherlich auch viele Verwandte Deiner Gastfamilie kennenlernen.

Während Deines Schüleraustauschs in Spanien entscheidest Du Dich mit Deiner Anmeldung wohin es gehen soll. Andalusien, Madrid oder Valencia – in allen Regionen warten Die liebenswerten Gastfamilie darauf Dich aufzunehmen.

Erlebe Dein Auslandsjahr in Spanien und entdecke einen neuen Blick aufs Leben

Genauso wichtig wie Familienfeiern ist den Spaniern auch das tägliche gemeinsame Abendessen. Dieses findet häufig erst zwischen 21 und 22 Uhr statt, da sich wegen der Siesta, die besonders im Sommer wegen der nachmittäglichen Hitze gehalten wird, die Essenszeiten nach hinten verschieben. Während des gemeinsamen Essens wird viel geredet, diskutiert und vor allem gelacht. Besonders während dieser gemeinsamen Aktivitäten wirst Du ganz nebenbei Dein Spanisch, das übrigens in sage und schreibe 21 Ländern weltweit als erste Landessprache gesprochen wird, verbessen.

Die Spanier hegen generell eine sehr entspannte Art zu leben, die sich stark von Deutschland unterscheidet. Allerdings wirst Du Dich auch daran gewöhnen müssen, dass alles nach der „spanischen Zeit“ läuft und Pünktlichkeit nicht unbedingt an erster Stelle steht.

Schule in Spanien – was sind die Unterschiede zu Deutschland?

Das Schulsystem in Spanien unterscheidet sich in einigen Teilen sehr zu dem in Deutschland. Ein Schuljahr teilt sich bspw. in drei Trimester und nicht in Halbjahre, wie Du es aus Deutschland kennst. Während Deines Auslandjahrs in Spanien besuchst Du gemeinsam mit Deinen Mitschüler*innen das vierte Jahr der Enseñanza Secundaria Obligatoria (weiterführende Schule) bzw. das erste Jahr des Bachillerato (Oberstufe). In der Oberstufe musst Du Dich zwischen folgenden Unterrichtsschwerpunkten entscheiden:

  • Geistes- oder Sozialwissenschaften
  • Naturwissenschaften
  • Gesundheit und Technik
  • Kunst

In jedem Fachbereich stehen neben den üblichen Kursen wie Spanisch oder Englisch noch weitere Pflicht- und Wahlfächer auf dem Stundenplan. So kannst Du auch ganz neue Fächer wie beispielsweise Kommunikation, Technisches Zeichnen oder Psychologie ausprobieren.

Wann beginnt die Schule in Spanien?

Die Schule in Spanien beginnt in der Regel um 8:30 Uhr. Der Unterrichtsschluss ist von Schule zu Schule unterschiedlich. So kann der Tag bereits 14 Uhr, manchmal aber auch erst 17 Uhr enden – natürlich mit einer entsprechend langen Pause zur Mittagszeit.

Nach der Schule kannst Du Deinen Hobbys nachgehen – Deine Gastfamilie, die Lehrer und unsere Partnerorganisationen helfen Dir gerne dabei, vor Ort ein passendes Musik- oder Sportangebot zu finden. Hier wirst Du während Deines Schüleraustauschs in Spanien sicherlich auch an dem ein oder anderen Wettbewerb teilnehmen. Das liegt an dem besonders großen Team-Spirit der Klassen, dem sich auch die Lehrkräfte zugehörig fühlen. Aber keine Sorge, Du musst keinen ständigen Wettkampf fürchten. An den Schulen in Spanien wirst Du eine sehr entspannte und familiäre Atmosphäre vorfinden. Dafür sorgen besonders die Lehrer*innen, die darauf bestehen, von Dir geduzt zu werden (Vorsicht: Manche Lehrkräfte könnten das Siezen sogar als unhöflich aufnehmen).

Mehr Infos zum besten Ausreisezeitpunkt über den Link!

Highlights zu Deinem Auslandsjahr in Spanien

Sicherlich wird während Deines Schüleraustauschs das spanische Lebensgefühl eines der absoluten Highlights sein und sich sehr von Deinem Leben in Deutschland unterscheiden.

Da es in Spanien aber so viel mehr zu entdecken gibt, haben wir hier eine der wichtigsten Sightseeing-Fragen für Dich beantwortet:

Wo ist es in Spanien am schönsten?

Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters, doch diese zehn Orte begeistern jeden und sollten auch auf Deiner To-Do-Liste stehen:

  1. Alcázar (Sevilla)
  2. Sagrada Família (Barcelona)
  3. Plaza Mayor (Madrid)
  4. Alhambra (Granada)
  5. Plaza de España (Sevilla)
  6. Ciutat de les Arts i les Ciències (Valencia)
  7. Park Güell (Barcelona)
  8. Alcazaba (Málaga)
  9. Ronda (zwischen Malaga und Sevilla)
  10. Retiro-Park (Madrid)

Ein Auslandsjahr in Spanien – kulinarischer Hochgenuss

Auf Deinen Entdeckungsreisen durch Spanien und während der Zeit mit Deiner spanischen Gastfamilie solltest Du unbedingt die spanische Küche besser kennenlernen. Paella, Gazpacho oder Calamares sind Dir eventuell schon bekannt, aber vor Ort wirst Du diese noch mal völlig neu kennenlernen und vor allem schmecken. Erkunde auch Die bunten Märkte Spaniens, wie den berühmten Mercado de San Miguel in Madrid oder den stets gut besuchten Mercado Central in Valencia.

Starte Deinen Schüleraustausch in Spanien frühzeitig!

Wenn Du Dich für die Regionen Madrid und Valencia entscheidest, beginnst Du Deinen Austausch in Spanien mit einer Einführungsveranstaltung in Madrid – reist Du im Winter aus, dann findet sie in Deiner gewählten Region statt. Hast Du Dich für Andalusien entschieden, nimmst Du nach Deiner Ankunft zusammen mit anderen Austauschschülerinnen und -schülern ebenfalls an Orientierungstagen in Málaga teil. Ein Sprachkurs während dieser Zeit ist enthalten und Du erhältst wertvolle Tipps für das Leben vor Ort. Sightseeing steht natürlich auch auf dem Programm!

Leben in Spanien – Kosten, vorbereitende Seminare und mehr

 

  • Grundkenntnisse in Spanisch bis zur Ausreise
  • Gute allgemeine schulische Leistungen
  • Anpassungsfähigkeit, Aufgeschlossenheit, gute physische und psychische Verfassung
  • Bereitschaft, der neuen Umgebung (Schule und Familie) Informationen und Eindrücke von Deutschland zu vermitteln

Vor der Abreise:

  • Umfassende Beratung und Betreuung durch Experiment e.V.
  • Persönliches Kennenlerngespräch in Wohnortnähe – je nach Pandemielage alternativ in digitaler Form
  • Sicherungsschein gemäß §651r BGB
  • Ausführliche Informationen zur Visumsbeantragung
  • Dreitägiges überregionales Vorbereitungsseminar – je nach Pandemielage alternativ in digitaler Form
  • Elterninformationstag in verschiedenen Regionen Deutschlands – je nach Pandemielage alternativ in digitaler Form
  • Elternhandbuch
  • Experiment e.V.-T-Shirt

Während des Programms:

  • Je nach Regionenwahl: Zweitägiges Seminar mit Übernachtung, Verpflegung sowie die Betreuung durch Mitarbeiter der Partnerorganisation in Madrid oder Malaga bis zur Weiterreise in die Gastfamilie – je nach Pandemielage eventuell auch digital
  • Unterkunft und Verpflegung in einer Gastfamilie, die einen Haushaltskostenzuschuss dafür erhält
  • Besuch einer öffentlichen Schule
  • Betreuung durch die Partnerorganisation im Gastland
  • Telefonischer 24-Stunden-Notfallservice (deutschsprachig)

Nach dem Programm:

  • Dreitägiges überregionales Nachbereitungsseminar – je nach Pandemielage alternativ in digitaler Form
  • Teilnahmezertifikat nach der Rückkehr
  • Kosten der An- und Abreise vom Wohnort in Deutschland bis zum nächstgelegenen Flughafen bzw. Bahnhof der Gastfamilie
  • Mögliche Einschreibegebühren an der Schule
  • Taschengeld (ca. 150 bis 250 Euro pro Monat)
  • Kosten für Schulbücher ca. 100 Euro nach Möglichkeit auch gebraucht zu kaufen
  • Schultransport (falls notwendig) ca. 65 Euro pro Monat
  • Versicherungen
  • Kosten für einen eigenen Laptop bzw. Mietgebühren für einen Laptop zur Nutzung für schulische Zwecke
  • evtl. anfallende Zusatzkosten für eine im Gastland notwendige Quarantäne bei Einreise
  • evtl. anfallende Zusatzkosten für erforderliche COVID-19-Tests
  • Dreitägiges Vorbereitungsseminar in Deutschland
  • Einführungsveranstaltung in Madrid oder Málaga
  • Dreitägiges Nachbereitungsseminar in Deutschland nach Abschluss des Programms
  • Bewirb Dich hier für Deinen Schüleraustausch in Spanien!

Wie mein Auslandsjahr in Spanien mich verändert hat

Weitere europäische Länder in unserem Programm: