Irland - Flexibler Freiwilligendienst

Nach der Ankunft in Cork erhalten die Freiwilligen eine allgemeine Einführung ins Programm. Die Orientierungsveranstaltung findet in den Räumlichkeiten unserer Partnerorganisation statt, sodass sie direkt die Ansprechpersonen vor Ort kennenlernen. Nach einer Übernachtung in Cork geht es weiter in die Region, in der der Freiwilligendienst stattfindet.

Mögliche Tätigkeitsbereiche

Nachfolgende Projektbeispiele stehen stellvertretend für eine Reihe ähnlicher Projekte, für die Sie Ihren Kenntnissen und Fähigkeiten und den örtlichen Gegebenheiten entsprechend ausgesucht werden:

Infrastruktur und Landwirtschaft

Im Umland von Cork können Sie auf einem Biobauernhof mithelfen und alle Facetten kennenlernen, die ein ökologischer Betrieb zu bieten hat. Dazu gehören Gartenarbeiten, Gemüseanbau, Tierfütterung und Aktionen, die zum Ziel haben, das Umweltbewusstsein bei Besuchern/innen zu fördern. Denn Irland ist bekannt für seine pittoreske und unberührte Natur, die es auch für zukünftige Generationen zu erhalten gilt. Das Leades Environmental Awareness Project der Leades Farm befindet sich im Herzen des Counties, umgeben von Seen, Flüssen, Wasserfällen und sanft geschwungenen Hügeln. Der 250 Morgen große Leades-Besitz gehörte von Mitte des 17. Jahrhunderts bis 1981 der Familie Woodley und wurde dann von der Familie Wolfe gekauft. Seit 1997 wird das Haus renoviert und der ursprüngliche Zustand wieder hergestellt.

Die wichtigsten Aktivitäten des Projektes bestehen darin, durch entsprechende Besucherprogramme Umweltbewusstsein zu fördern. Sie können entweder im organischen Küchengarten, in den viktorianischen Gärten, im Wald, bei Restaurierungsarbeiten oder auf der Farm beim Pflanzen, Ernten, Melken etc. helfen. Außerdem wird die tatkräftige Unterstützung der Freiwilligen bei Veranstaltungen zum Thema „Gesunde Ernährung“, bei Kindergeburtstagen oder bei Kindertagesausflügen sehr geschätzt.

Darüber hinaus betreibt die Farm erfolgreich ein Café im Zentrum von Cork. Dort haben die Gäste zum einen die Gelegenheit in netter Atmosphäre einen Kaffee zu trinken und zum anderen die biologisch angebauten Produkte der Leades Farm zu erwerben. An rund zwei Tagen die Woche haben die Freiwilligen die Möglichkeit das dortige Personal im Kundenservice zu unterstützen, Kaffee zu zubereiten, die verschiedenen Produkte der Farm zu verkaufen und so ihre Englischkenntnisse weiter zu vertiefen.

Im folgenden Video beschreibt ein Teilnehmer aus Frankreich seine Erlebnisse vor Ort.

Kinder und Jugendliche

Im Juli und August können Freiwillige in Clonmel ein Gemeindezentrum bei den Summer Camps unterstützen: Kinder zwischen 5 und 12 in der Freizeit bei Bastelaktionen, Sport, Spielen in der Natur, Wanderungen und gemeinsamem Kochen anleiten und begleiten. Hier ist viel Energie und Ausdauer gefragt. Wer einen längeren Freiwilligendienst machen möchte, wird anschließend in ein zweites Projekt vermittelt. Im Küstenort Kinsale wird Kindern und Jugendlichen im Outdoor Education Centre ein breitgefächertes Sportprogramm geboten. Professionelle Trainer freuen sich auf Unterstützung bei den sportlichen Aktivitäten wie auch bei der Instandhaltung der Ausrüstung. Die Unterbringung der Freiwilligen erfolgt in beiden Projekten in einer Gastfamilie.

Kultur

In diesem Bereich können die Freiwilligen von März bis Juli das Kunstzentrum mit der Vorbereitung und Durchführung eines jährlich stattfindenden Festivals unterstützen. Verschiedene Events rund um Literatur, Theater, Tanzen, Degustation, Musik, etc. werden organisiert. Dabei fallen viele verschiedene Arbeitsschritte an, von der Konzeption bis hin zum Ticketverkauf. Organisationstalent und Kreativität sind gefragt, die Unterbringung erfolgt in einer Gastfamilie.

Sozialwesen

In Irland heißen die Einrichtungen, in denen erwachsene Menschen mit verschiedenen Behinderungen (physisch wie auch geistig) ein Zuhause finden oder tagsüber betreut werden, Cheshire Homes. Die Aufgaben der Freiwilligen reichen hier von der Hilfe beim Essen und Anziehen über das Vorlesen und Schreiben von Briefen, Spaziergängen, Einkäufe erledigen bis hin zur Gestaltung von Freizeit- und Gruppenaktivitäten und der Begleitung zu Therapieangeboten. Die Mindestdauer in diesem Projekt beträgt sechs Wochen – im Idealfall bleiben die Freiwilligen länger. Die Einrichtungen stellen Zimmer und Verpflegung für die Freiwilligen zur Verfügung.

Wer lieber mehr praktische Arbeit verrichtet, kann in der Region Tipperary einen Charity Shop in Clonmel unterstützen, der Möbel, Bücher und Hauswaren für einen guten Zweck sammelt, säubert, repariert und verkauft. Der Erlös des Verkaufs geht an sozial und finanziell benachteiligte Menschen in der unmittelbaren Region. Dieses Projekt ist bereits ab einer Dauer von drei Wochen möglich. Die Unterbringung in Clonmel erfolgt in Gastfamilien.

An der Westküste liegt das Family Resource Center in Ennistymon, in dem Freiwillige die Gemeinde bei einer Fülle von Aufgaben unterstützen: von der Arbeit im Jugendzentrum, der Mitarbeit im Ferienlager, der Hausaufgabenbetreuung und der Arbeit mit Flüchtlingen bis hin zur Pflege des Gemeinschaftsgartens. Die Freiwilligen werden während ihres Programmaufenthaltes bei einheimischen Gastfamilien untergebracht.

Seminare
  • Vorbereitungs- und Nachbereitungsseminar in Deutschland mit ehemaligen Teilnehmern/innen
  • Orientierungsveranstaltung in Cork