Freiwilligenarbeit Benin - Flexibler Freiwilligendienst

SYTO Benin wurde 1998 vom beninischen Innenministerium gegründet und ist Mitglied des SYTO-Netzwerks, das Organisationen in fünf afrikanischen Staaten unterhält. Das Ziel dieses Netzwerks ist die Förderung des Jugendaustauschs, internationaler Freundschaften und das friedliche Zusammenleben der Kulturen. Dabei soll insbesondere der Austausch zwischen Jugendlichen von der Nord- und Südhalbkugel intensiviert werden, was durch die Bereitstellung von Informationsangeboten für Jugendliche und durch Bildungsangebote erreicht werden soll. Auch die Errichtung von Infrastruktur für Bildung, Gesundheitsvorsorge und der Versorgung benachteiligter Kinder zählen zu den Aufgaben der Organisation und werden unter anderem durch Spenden verwirklicht.

SYTO Benin unterhält unterschiedliche Projekte, die sowohl in ländlichen Gebieten, als auch in Cotonou angesiedelt sind, wo die meisten Freiwilligen ihren Dienst leisten. Nach der Ankunft in Cotonou findet ein dreitägiges Kultur- und Orientierungsseminar statt. Dabei erhalten die Teilnehmenden nicht nur praktische Tipps und lernen unsere Partnerorganisation kennen, sondern besuchen auch verschiedene Märkte und machen einen Ausflug zum Strand. Während dieser Zeit wohnen sie bei einer lokalen Gastfamilie. In Cotonou gibt es auch einen Fon-Crashkurs. Das zur Ewe-Gruppe zählende Fon ist neben der französischen Amtssprache die am meisten verbreitete Sprache in Benin. Am vierten Tag geht es weiter zum Projekt, wo der Freiwilligeneinsatz beginnt.

MÖGLICHE TÄTIGKEITSBEREICHE

Die Tätigkeitsbereiche sind vielfältig und variabel. Nachfolgend sind Beispiele für mögliche Einsatzgebiete beschrieben, die stellvertretend für eine Reihe ähnlicher Projekte stehen:

Bildung

Unsere Freiwilligen können in Vor- und Grundschulen, in weiterführenden Schulen oder Integrationsschulen die Lehrkräfte unterstützen oder auch selbst Englisch oder Mathematik unterrichten. Darüber hinaus helfen sie bei der Hausaufgabenbetreuung und gestalten Spielstunden.

Gesundheit

Bei einer NGO in Cotonou können unsere Freiwilligen die Betreuung von HIV-infizierten Menschen unterstützen. Zu den Aufgaben gehört das Organisieren von Gruppenaktivitäten für infizierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene und das Begleiten der Mitarbeiter bei Hausbesuchen und Beratungsterminen. Teilnehmende mit Vorkenntnissen im medizinischen oder pharmazeutischen Bereich können zudem in Krankenhäusern und Apotheken mithelfen, die Patienten auf verschiedenen Stationen zu versorgen, zu impfen und Medikamente zu verteilen.

Infrastruktur und Landwirtschaft

Unsere Freiwilligen können sich beispielsweise in einem landwirtschaftlichen Zentrum engagieren, welches durch Bildungsmaßnahmen die Unabhängigkeit und das Empowerment lokaler Frauen fördert. Die Freiwilligen sollten Freude an körperlicher Arbeit mitbringen und Interesse daran haben, selbst etwas über den Anbau und die Weiterverarbeitung beispielsweise von Palmnüssen oder Maniok zu lernen. Ein weiteres Projekt befasst sich mit dem Anbau von verschiedenen Gemüsesorten und der Kleintierhaltung.

Kinder und Jugendliche

In den beninischen Kindergärten wird immer Unterstützung benötigt — oft sind bis zu 60 Kinder in einer Gruppe und die Erzieherinnen freuen sich über helfende
Hände. Darüber hinaus können die Freiwilligen in Kinderheimen mitarbeiten, wo insbesondere Kinder und Jugendliche aus einem schwierigen sozialen Umfeld beherbergt und gefördert werden. Die Freiwilligen unterrichten Englisch und Mathematik, leiten Spiele an und unterstützen die Mitarbeiter/innen der Heime bei anfallenden Tätigkeiten wie Kochen und Wäsche waschen. Einige Einrichtungen haben einen Garten zur Lebensmittelproduktion, in dem die Jugendlichen und die Freiwilligen mithelfen.

Kultur

Im Museum in Abomey können die Freiwilligen von einheimischen Künstlern und Handwerkern verschiedene Techniken wie Weben, Körbe flechten und Skulpturen fertigen erlernen und so Kunstgegenstände selbst herstellen.

NEU - Kurzzeit-Freiwilligendienst:
2 Wochen: 990 Euro
3 Wochen: 1.145 Euro

4 Wochen: 1.340 Euro
8 Wochen: 1.520 Euro
12 Wochen: 1.750 Euro
16 Wochen: 1.930 Euro
24 Wochen: 2.440 Euro

Zusätzlicher Französischkurs in Cotonou (Unterricht, Lehrmaterial und Transport):
1 Woche: 85 Euro
2 Wochen: 175 Euro
4 Wochen: 350 Euro

  • Transfer vom Flughafen
  • Einführungsveranstaltung in Cotonou
  • Unterkunft bei einer Gastfamilie mit Vollpension
  • Betreuung durch Experiment e.V. in Deutschland und die Partnerorganisation vor Ort
  • Vorbereitungs- und Nachbereitungsseminar mit jeweils einer Übernachtung inkl. Verpflegung in Bonn oder Köln. Sollte aufgrund des gewünschten Anreisetermins kein Vorbereitungsseminar möglich sein, bekommen Sie alle Informationen des Seminars zugeschickt.
  • Unterstützung bei der Visumsbeantragung in Deutschland und bei der Visumsverlängerung im Gastland
  • Infohandbuch für das jeweilige Land
  • Abschlusszertifikat
  • Notrufnummer des Partnerbüros vor Ort
  • 24-Std.-Notrufnummer in Deutschland
  • Insolvenzversicherung nach § 651r BGB
  • Hin- und Rückflug
  • Taschengeld, Impf- und Visumskosten
  • Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung
  • Hin- und Rücktransfer zum Projekt
Seminare
  • Vorbereitungs- und Nachbereitungsseminar in Deutschland mit ehemaligen Teilnehmer*innen
  • 3-tägige Orientierungsveranstaltung  in Cotonou