Fragen & Antworten zum Schüleraustausch weltweit

Auf dieser Seite beantworten wir die häufigsten Fragen rund um den Schüleraustausch weltweit. Sollte Deine Frage nicht mit dabei sein, kannst Du natürlich gerne uns kontaktieren.


Fragen & Antworten zu folgenden Themen:

Schulbesuch

Soll ich die Austauschzeit lieber auf die Zeit nach dem Schulabschluss legen?

Ein Gastfamilienaufenthalt in jungen Jahren ist und bleibt einzigartig. In diesem Alter bist Du noch ganz anders bereit und fähig, Dich auf eine neue Umgebung und Sprache einzustellen. Es wird schwer bis unmöglich sein, dieses Erlebnis zu einem späteren Zeitpunkt „nachzuholen“. Für Schüler, die „den richtigen Zeitpunkt“ dennoch verpasst haben, bietet unser irischer Partner ein College Programm an, welches Schülern im Alter von 17 bis 19 Jahren auch nach dem Abitur noch die Möglichkeit eines Familienaufenthaltes bietet.

Bin ich alt genug für einen Auslandsaufenthalt?

Einige Partnerorganisationen vermitteln Schüler bereits im Alter von 14 Jahren und haben damit bisher gute Erfahrungen gemacht. Andere nehmen Austauschschüler erst ab einem Alter von 15 Jahren auf. Deine Bewerbung und das Auswahlgespräch geben uns die Möglichkeit, Dich zu beraten. Aufschlussreich für eine Entscheidung ist für uns u.a. das Lehrergutachten, das Du mit der Bewerbung einreichen musst. Bitte einen Lehrer, der Dich gut kennt, Deine Bewerbung zu unterstützen.

Wie kann ich den Anschluss an den Unterricht herstellen, wenn ich einige Monate fehle?

In einigen Fächern wirst Du auf jeden Fall von Deinem Auslandsjahr profitieren, z.B. bei Sprachen. Was aber viel bemerkenswerter sein wird: In einem fremden Land wird man kreativ und lernt, sich eigenständig Informationen zu beschaffen. Du musst mit Inhalten klarkommen, die Dir in der Form noch nicht vermittelt wurden. Sicherlich musst Du einiges nachholen. Du hast aber an Erfahrung gewonnen, wie man damit umgeht. Viele Austauschschüler berichten uns nach ihrer Rückkehr, dass sie jetzt viel mehr Spaß am Lernen haben. Ehrlich!

Verliere ich durch ein Austauschjahr nicht all meine Freunde?

Gegenfrage: Gewinnst Du nicht eher neue Freunde hinzu? Bei G8 lösen sich die Klassenverbände zumeist bereits in Klasse 10 auf, das bringt Bewegung in den Freundeskreis. Im Ausland wirst Du viele neue Freunde finden und Dich weiterentwickeln. Es ist möglich, dass sich Dein Freundeskreis ändert, aber Du hast Dich schließlich auch verändert …!

Wie entscheide ich, welche der aufgeführten Möglichkeiten für mich die beste ist?

Mach Dir Gedanken über Deine eigenen Prioritäten: Bist Du motiviert genug, eventuelle Lücken nach einem Auslandsaufenthalt eigenständig nachzuholen? Willst Du die Chance nutzen, Lernen und Schule einmal ganz anders zu erleben? Wie attraktiv ist für Dich die Möglichkeit, im Ausland ganz neue Fächer belegen zu können? Ist Dir ein bestimmter Notendurchschnitt im Abitur sehr wichtig? Das persönliche Gespräch in der Schule ist sicherlich wichtig für die Entscheidungsfindung. Da die Regelungen im G8 in einigen Bundesländern noch neu sind, beraten viele Lehrer eher zurückhaltend, weil noch nicht genügend Erfahrungswerte vorliegen. Wir empfehlen, die Meinung eines zweiten Lehrers oder einer anderen Schulleitung einzuholen, falls es Probleme bei der Freistellung geben sollte.

Kann ich meine zweite Fremdsprache fortführen?

Das kommt ganz darauf an, für welches Programmland Du Dich entscheidest. In einigen englischsprachigen Ländern wirst Du die Möglichkeit haben, Spanisch oder Französisch weiterzuführen. Latein wird nur selten angeboten. Allerdings berichten viele Austauschschüler, dass sie auch bei fehlendem Fremdsprachenunterricht die jeweilige Sprache in Deutschland mit Erfolg weiter geführt haben!

Was sind "gute schulische Leistungen"? Wie müssen die Zeugnisnoten sein?

Gute schulische Leistungen bedeutet zunächst einmal, dass die Versetzung nicht gefährdet sein darf. Darüber hinaus sollte sichtbar werden, dass der Teilnehmer nach einer Rückkehr aus dem Ausland keine größeren Schwierigkeiten bei der Wiederaufnahme der Schule haben wird. Natürlich ist das im Einzelfall schwer zu beurteilen. Deswegen ist auch das Lehrergutachten Teil der Bewerbung. In einigen Ländern ist eine Platzierung an einer Schule von Seiten der Schule an Bedingungen geknüpft. Dazu können z.B. gute Fremdsprachenleistungen in Englisch oder gute Note in Mathematik zählen. Da diese Regelungen jedoch sich auch von Land zu Land unterscheiden, bitten wir Dich, im Zweifel direkt bei uns anzurufen. Sollten wir nach dem Eingang Deiner Bewerbung der Meinung sein, dass ein Auslandsaufenthalt auf Grund der schulischen Leistungen nicht erfolgreich sein wird, werden wir Dich nicht zu einem Auswahlgespräch einladen können.

Was genau ist in den Preisen für ein Schuljahr alles enthalten?

Bei jedem Programm ist detailliert aufgelistet, welche Leistungen in den Programmgebühren enthalten sind. In der Regel sind in allen Programmen ein Auswahlgespräch, ein Vorbereitungsseminar, die Platzierung in einer Gastfamilie vor Ort, der Besuch einer örtlichen Schule, die Betreuung vor Ort, eine 24 Stunden Notfallhotline, ein Elternhandbuch (inkl. eines Elternseminars) und ein Nachbereitungsseminar enthalten. In den Programmen außerhalb von Europa außerdem noch der Flug bis zum Zielort, an dem die Gastfamilie den Teilnehmer abholt, sowie ein umfassendes Versicherungspaket. Diese Kosten sind in den Programme in Europa nicht enthalten.

Kann ich mich noch bewerben für Schulbesuch im Ausland?

Für eine Ausreise im Sommer 2012 sind fast alle Plätz weg. Einen Aufenthalt in den USA können wir nur noch in Ausnahmefällen und bei Nennung einer Familie vor Ort in Erwägung ziehen. Für die europäischen Programme sind Bewerbungen teilweise noch möglich. Dazu kannst Du den jeweiligen Programmmanager für Dein Wunschprogramm einfach anrufen. Für die Ausreise im Winter sind für alle Programme, in denen eine solche Ausreise möglich ist, noch Plätze frei.

Kann man sich selbst aussuchen, wohin man geht in den USA?

Bei unserem Schulbesuch im Ausland Programm steht die möglichst passende Zusammenführung einer Gastfamilie im Ausland mit einem Teilnehmenden im Mittelpunkt. Wenn Hobbies, gemeinsame Interessen und gemeinsame Vorlieben übereinstimmen, dann ist die Grundlage für einen erfolgreichen Aufenthalt meistens gelegt. Persönliche Sympathien auf Grund der Platzierungsunterlagen spielen dabei natürlich auch eine Rolle. Der Ort oder die Region, in der eine solche Platzierung stattfindet, ist aus unserer Sicht deswegen nicht so wichtig. Dort, wo eine Familie bereit ist, den ausländischen Gast mit offenen Armen zu empfangen ist der beste Ort für einen gelungen Schulbesuch in den USA.
Nach oben