Warum soll mein Kind einen Schüleraustausch mit Experiment e.V. machen?

Neben Experiment e.V. konkurrieren mehr als 50 Organisationen in Deutschland um die jugendlichen Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dabei fällt es vielen Interessenten und deren Eltern schwer, aus der Masse und Vielfalt der Informationen die für sie richtigen herauszufiltern und Entscheidungsparameter zu identifizieren. Mit der folgenden Übersicht möchten wir Ihnen einige Argumente für Ihre Wahl an die Hand geben.


Gemeinnützigkeit

Als eingetragener Verein sind wir seit der Gründung 1952 wegen der "Förderung internationaler Gesinnung, der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedanken" als gemeinnützig registriert. Wir führen unsere Programme dementsprechend nicht in erster Linie aufgrund einer Gewinnorientierung durch. Primärer Antreiber für die Durchführung unserer interkulturellen Austauschprogramme ist folglich, die Begegnungen aller Menschen und aller Kulturen zu ermöglichen.
Gemeinnützigkeit bedeutet für uns:

  • mögliche Überschüsse in Stipendien zu investieren, um einen Auslandsaufenthalt von den eigenen finanziellen Möglichkeiten zu entkoppeln.
  • auch Programme durchzuführen, die keinen finanziellen Gewinn erwirtschaften aber in besonderem Maße zu interkulturellem Austausch beitragen (z.B. im Bereich des Schulbesuch in Deutschland).
  • Einbindung ehemaliger Teilnehmerinnen und Teilnehmer, um diesen eine kontinuierliche Lernerfahrung im Sinne lebenslangen Lernens zu ermöglichen.
  • kostenbewusst und transparent zu arbeiten. Eine Übersicht über die Finanzen des Vereins finden Sie in unserem Jahresbericht.

Interkulturelles Lernprogramm

Ein Auslandsaufenthalt bietet eine besondere Möglichkeit, die verschiedenen Aspekte einer anderen Kultur, einer anderen Sprache und eines anderen Alltags zu erleben. Die Einbindung der Teilnehmenden in eine Familie im Gastland und der Besuch einer Schule bieten dabei Schülerinnen und Schüler eine einmalige Gelegenheit, das Land und seine Menschen aus einer besonderen Perspektive kennenzulernen.
Damit dieser Austausch für beide Seiten - Teilnehmende und Gastfamilie - zu einem Erfolg wird, liegt uns die intensive Vor- und Nachbereitung unserer Teilnehmenden sehr am Herzen.

Vorbereitungsseminar

Einige Wochen oder Monate vor der Ausreise nimmt Ihr Kind an einer Vorbereitungsveranstaltung teil. Auf diesem Seminar kommen Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusammen, die in den kommenden Monaten eine ähnliche Erfahrung machen werden. Dabei gehen nicht immer alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in das gleiche Land - sie nehmen aber am gleichen Programm teil. Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die auf Schulungsveranstaltungen von uns fortgebildet werden und selber eine interkulturelle Erfahrung im Ausland durch die Teilnahme an einem unserer Programme gemacht haben, führen diese Seminare durch.
Wichtige Aspekte sind dabei die interkulturelle Vorbereitung, der Umgang mit kulturellen Grenzen, der Aufbau einer realistischen Erwartungshaltung und natürlich wichtige Tipps für eine erfolgreiche Programmteilnahme. Auch unsere hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen für Fragen den Teilnehmerinnen und Teilnehmern auf den Seminaren zur Verfügung.
Eine solches Vorbereitungsseminar bietet natürlich auch die Möglichkeit, sich mit den anderen Teilnehmerinnen und Teilnehmern auszutauschen und ein Netzwerk mit neuen Bekannten und Freunden zu knüpfen.

Nachbereitungsseminar

Auch wenn der Auslandsaufenthalt formal mit der Rückkehr nach Deutschland seinen Abschluss findet, so legt Experiment e.V. Wert darauf, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auch in der Phase des Übergangs und der Reintegration in den eigenen Alltag begleitet werden.
Einige Wochen oder Monate nach der Rückkehr besteht die Möglichkeit, an einem Nachbereitungsseminar teilzunehmen. Hier werden in großer und kleiner Runde die Erfahrungen ausgetauscht, Hinweise und Hilfestellungen zur Intergration in der eigenen Erfahrungen in den Alltag geben und neue Ideen für die Zukunft gesponnen.