Freiwilligendienst mit "weltwärts"

Beim weltwärts-Freiwilligendienst handelt es sich um einen aus öffentlichen Mitteln geförderten Freiwilligendienst. Weltwärts ist ein Gemeinschaftswerk des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) und zivilgesellschaftlicher Organisationen. Dazu gehören Entsendeorganisationen wie Experiment e.V.. Wir sind seit Beginn des Programms (erste Entsendungsrunde 2008) am Programm beteiligt. Die Entsendeorganisationen tragen die Hauptverantwortung für die Programmdurchführung, von der Bewerbung über die Vorbereitung und Begleitung bis hin zur Arbeit mit den Rückkehrer/innen.

„Ich bin kein Entwicklungshelfer, der in ein akutes Krisengebiet reist. Die Lage vor Ort kann ich allein nicht verbessern, das ist auch nicht mein Anspruch. Ich will von Land und Menschen lernen, Erfahrungen sammeln und vielleicht so ein wenig zur Völkerverständigung beitragen. Das Ganze ist für mich als Mensch eine große Chance.“
[Hannes Wiemer, weltwärts in Benin, in: Schaumburger Zeitung & Landeszeitung vom 27.07.2017].

Bei einem weltwärts-Freiwilligendienst erwerben die Teilnehmenden interkulturelle Kenntnisse und Sensibilität. In diesem Lernprozess besuchen alle Freiwilligen ein Vor- und Nachbereitungsseminar in Deutschland sowie ein Orientierungs- und ein Zwischenseminar im Gastland. Die Seminare unterstützen den Lernprozess im Freiwilligendienst im Sinne des Globalen Lernens. Auf den Seminaren analysieren und diskutieren die Teilnehmenden Definitionen von Kultur und verschiedenen Wertvorstellungen, Konzepte von Vorurteilen und Stereotypen sowie von globalen Zusammenhängen und Entwicklungspolitik. Freiwillige im weltwärts-Programm sind also keine so genannten Entwicklungshelferinnen und Entwicklungshelfer. Sie sind Lernende, die durch die Seminare, den interkulturellen Austausch und durch ihr aktives Engagement in Ländern des Globalen Südens neue Perspektiven auf die oben genannten Themen finden.

Eine zentrale Idee des weltwärts-Programms ist zudem das Engagement der Rückkehrenden. Wir bieten unseren ehemaligen Freiwilligen die Möglichkeit, sich in unserem Verein vielfältig zu engagieren und ihre Erfahrungen und Kenntnisse weiterzugeben. Durch unsere Vernetzung mit vielen anderen Organisationen im Bereich interkultureller Austausch, in Deutschland sowie international, ermöglichen wir zusätzlich die Teilnahme an Weiterbildungen anderer Träger.


Einsatzdauer

Das BMZ gibt eine Dauer zwischen 6 und 24 Monaten vor. Experiment e.V. bietet 9 und 12-monatige Programme an.

Einsatzländer

In den folgenden Ländern ist weltwärts mit Experiment e.V. möglich: Argentinien, Benin, Chile, Ecuador, Indien, Mexiko, Südafrika und Vietnam.
Nach Argentinien kann man aufgrund der Visabestimmungen nur mit deutscher Staatsangehörigkeit gehen.

In folgende Länder kann man im Sommer/Herbst 2018 ausreisen:

Indien ab August (für 9 Monate)
Ecuador ab August (für 12 Monate)
Argentinien ab August (für 12 Monate)
Mexiko ab August (für 12 Monate)
Chile ab August (für 12 Monate)
Südafrika ab August (für 9 Monate)
Benin ab August (für 9 Monate)
Vietnam ab August (für 9 Monate)

Näheres zur Bewerbung und zum Bewerbungszeitraum findest du hier: Bewerbung – Freiwilligendienst mit weltwärts

Alle Informationen gelten nur vorbehaltlich der Genehmigung/Verlängerung der einzelnen Einsatzplätze durch die Koordinierungsstelle weltwärts. Wer erfolgreich das Bewerbungsverfahren durchläuft, bekommt vor Abschluss des Vertrages einen konkreten Projektvorschlag zugeschickt.

In Absprache mit uns haben unsere Partnerorganisationen in den Einsatzländern Projekte in verschiedenen Bereichen ausgewählt. Die Einsatzfelder sind dabei zahlreich: Armutsbekämpfung, Bildung, Gesundheit, Ernährungssicherung und Landwirtschaft, Umwelt- und Ressourcenschutz, Menschenrechte, Demokratieförderung und Jugendbeschäftigung.

Im Folgenden eine kleine Übersicht:

Benin

9 Monate
Mit unserer langjährigen Partnerorganisation Syto Benin, mit der wir bereits verschiedene andere Freiwilligendienst-Programme durchführen, haben wir 2017 auch eine Kooperation im weltwärts-Programm begonnen. Wir bieten in Benin ein 9-monatiges Programm in den Bereichen Bildung und Sozialwesen an, die Projekte liegen größtenteils in ländlichen Gegenden. Für die Projekte in Benin sind Grundkenntnisse im Französischen sehr sinnvoll.

Südafrika

9 Monate
Mit unserer Partnerorganisation Ama Africa Experiences bieten wir Einsatzplätze im Bereich Bildung und Soziales an. Die Freiwilligen unterstützen zum Beispiel Jugend- und Gemeindezentren in der Hausaufgabenhilfe, bei Ferienprogrammen oder auch bei politischer Bildung, oder arbeiten in Kindertagesstätten mit. Sie können auch an Grundschulen eingesetzt werden, wo sie die Lehrerinnen und Lehrer unterstützen und Zusatzaktivitäten anbieten können.
Die Projekte sind in der Region Kapstadt und Stellenbosch angesiedelt.

Mexiko

12 Monate
Unser Partner für das weltwärts-Programm in Mexiko ist Programas Educativos Interculturales (PEI). Die Projekte befinden sich in Mexiko-Stadt, Querétaro und Oaxaca. Es handelt sich um Projekte im Bereich Menschenrechte, kommunale Entwicklung, Arbeit mit Kindern und Arbeit mit Menschen mit Behinderung.

Ecuador

12 Monate
In Zusammenarbeit mit The Experiment in International Living Ecuador (EIL Ecuador) bieten wir einen Freiwilligendienst im Andenstaat Ecuador an. Die Projekte befinden sich zum größten Teil in den Regionen von Puerto Quito, Mindo, Atahualpa, Baños und Riobamba und damit in sehr ländlichen Regionen des Landes. Einige Projekte sind auch in Quito. Die Projekte sind in der Mehrzahl im Bereich Bildung und Kinderbetreuung angesiedelt, außerdem gibt es Plätze im Bereich Umweltschutz.

Chile

12 Monate
In Zusammenarbeit mit The Experiment in International Living Chile (EIL Chile) bieten wir auch in Chile einen Freiwilligendienst im Rahmen von weltwärts an. Die Projekte befinden sich in Temuco, Quillota, oder im Großraum Santiago de Chile. Die Einsatzplätze der Freiwilligen sind im Bereich kommunale Entwicklung, in Einrichtungen für Kinder aus schwierigen familiären Situationen, Frauenförderung und Menschen mit Behinderung.

Argentinien

12 Monate
In Zusammenarbeit mit unserem Partner EduQuality Argentina bieten wir weltwärts mit Einsatzplätzen in der Stadt Córdoba und Umgebung an. Die Tätigkeiten sind in den Bereichen Arbeit mit Kindern/Jugendlichen, sie beinhalten zum Beispiel Arbeit an Schulen und in Jugend- und Gemeindezentren sowie Sportprojekte mit Jugendlichen.

Indien

9 Monate
In Indien werden die Freiwilligen von unserer Partnerorganisation FSL India betreut. Die Einsatzplätze in Indien sind in den Bereichen Bildung, meist in Kooperation mit Grund- und weiterführenden Schulen, Arbeit mit Kindern mit Behinderungen, Mitarbeit und Unterrichten in Kinderheimen. Einzelne Plätze sind außerdem im Bereich Menschenrechte, Landwirtschaft und Umweltschutz zu vergeben. Die Plätze sind in den Bundesstaaten Karnataka und Tamil Nadu.

Vietnam

9 Monate
Unsere langjährige Partnerorganisation VPV in Vietnam nimmt seit dem Jahr 2017 auch weltwärts Freiwillige auf. Die Einsatzplätze in Vietnam befinden sich in der Stadt Hoa Binh (ca. 75 Kilometer von Hanoi entfernt) und sind alle im Bereich Bildung angesiedelt. Bei den Projekten handelt es sich genauer um Jugend-Kulturzentren, Grund- und Mittelschulen sowie weitere Bildungseinrichtungen. Die Aufgaben der Freiwilligen können hier Assistenz in verschiedenen Unterrichtsfächern, Freizeitaktivitäten mit Kindern und Jugendlichen sowie Workshops in Kunst und Kampfkunst umfassen.

weltwärts mit Experiment e.V.