Freiwilligendienst weltweit Allgemeine Infos

Freiwilligendienste auf allen fünf Kontinenten sind eine ausgezeichnete Möglichkeit, mittels gemeinnütziger Arbeit mit Land und Leuten in intensiven Kontakt zu treten. Freiwilligendienste ermöglichen die jeweilige Kultur und die sozialen Verhältnisse durch das Zusammenleben mit den Menschen des Gastlandes kennen zu lernen und dabei ein lokales Projekt zu unterstützen. Auch wenn Freiwilligendienste keine nachhaltigen Veränderungen bewirken können, leisten sie einen kleinen Beitrag für einzelne Menschen. Ein solcher Dienst von einigen Wochen oder Monaten soll also kein Entwicklungsdienst sein! Der Freiwilligendienst ist allerdings auch keine touristische Konsumveranstaltung, sondern ein Lerndienst, der das Ziel aller Programme von Experiment e.V. verfolgt: voneinander zu lernen, Eindrücke und Erfahrungen über andere Länder zu sammeln.


Experiment e.V. fördert gegenseitige Verständigung, Achtung und Toleranz. Die gewonnene Lebenserfahrung ist für alle Teilnehmenden nicht nur eine außergewöhnliche persönliche Bereicherung, sie bereitet vor allem intensiv auf das sensible, globale Zusammenleben vor. Toleranz, Offenheit, Flexibilität, Eigeninitiative und Interesse am Gastland und seinen Menschen sind deshalb unabdingbare Voraussetzungen für einen erfolgreichen Programmverlauf.

Um den Einstieg in das vielleicht noch fremde Land zu erleichtern, beinhalten einige Freiwilligendienste einen Sprachkurs, so dass Sie sich schon nach kurzer Zeit mit Ihrer Gastfamilie und den Kollegen unterhalten können. In jedem Fall erhalten die Teilnehmenden eine Einführung bzw. Orientierung im Gastland, um sich in der neuen Kultur zurechtfinden zu können. Je nachdem, wie viel Zeit Sie für Ihren Freiwilligendienst geplant haben oder welche Region Sie gerne kennenlernen würden, gibt es vielfältige Möglichkeiten. Experiment e.V. bietet ein breites Angebot, so dass individuelle Wünsche berücksichtigt werden.

Welche Art von Freiwilligendiensten gibt es und wie unterscheiden sie sich?

Der wichtigste formelle Unterschied besteht zwischen „privatrechtlichen Freiwilligendiensten“ (Flexible Freiwilligendienste) und die im Sinne des Gesetzes anerkannten „geförderten Freiwilligendienste“.

Das Programm Flexible Freiwilligendienste stellt die vielfältigere Sparte der Freiwilligendienste bei Experiment e.V. dar. Diese privatrechtliche Variante bringt einige Vorteile mit sich: die Bewerber/innen haben ein breiteres Länderspektrum aus dem sie ihre Destination wählen können – derzeit 29 Länder. Teilnehmende können darüber hinaus selbst mitbestimmen, wann sie ausreisen möchten, in welches Land es gehen soll und für welche Dauer – oft ab 4 Wochen bis hin zu 3, 6 oder in einzelnen Ländern auch 9 Monaten. Beim Flexiblen Freiwilligendienst gibt es ausreichend Plätze, wenn die allgemeinen Teilnahmevoraussetzungen erfüllt werden, sodass auch eine kurzfristigere Ausreise ermöglicht werden kann – in der Regel 10 bis 12 Wochen vor gewünschtem Abflug. Dafür ist es ein Programm ohne staatliche Förderung und die entstehenden Programmkosten, Flug, Versicherung und Taschengeld, werden von den Teilnehmenden selbst getragen. Es besteht keine rechtliche Grundlage für die Fortzahlung von Kindergeld und andere davon abhängige soziale Leistungen. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir Ihnen wohlwollend formulierte Bescheinigungen zur Vorlage bei Behörden erstellen, es jedoch immer im Ermessen der Sachbearbeiter/innen steht, den Aufenthalt anzuerkennen. Flexible Freiwilligendienste sind in der Regel ab 18 Jahren, in 3 Länder werden sie auch ab 16 Jahren angeboten.

Zu den geförderten Freiwilligendiensten zählen der Europäische Freiwilligendienst (EFD), der Internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD) und weltwärts. Für diese Programme in ausgewählten Ländern wird die Finanzierung ganz oder teilweise durch Ministerien oder Institutionen bestritten. Die geförderten Dienste unterliegen strengeren Kriterien, einer langfristigen Planung und einem aufwendigen Auswahlprozess. Sie sind mindestens 6 Monate lang und ausschließlich für Teilnehmende ab 18 Jahren (bitte beachten Sie die besonderen Hinweise bei weltwärts). Der EFD wird zu 100 % gefördert, weltwärts mit 75% unterstützt und der IJFD erfährt eine Bezuschussung, um verpflichtende Seminartage, Flug und die Versicherung im Programm abzudecken. Dementsprechend bleibt bei weltwärts und IJFD jeweils ein Eigenanteil der Programmkosten, der durch einen Spenderkreis bzw. eine eigene Beteiligung abgedeckt wird. Bei IJFD und weltwärts schreiben die Programmrichtlinien außerdem vor, dass alle Teilnehmenden an längeren Vorbereitungs- und Nachbereitungsseminaren verpflichtend teilnehmen. Der Vorteil der geförderten Freiwilligendienste – zusätzlich zu den geringeren Kosten – liegt auch in der Berechtigung zur Kindergeldfortzahlung (bis 25 Jahre). Gleichzeitig können diese Programme als Wartesemester oder zur Aufrechterhaltung eines Studienplatzes dienen. Anfangstermine und Dauer sind durch uns fest vorgeschrieben.

Qualitativ und inhaltlich sind alle Freiwilligendienste bei Experiment e.V. gleichwertig und werden in der Regel mit denselben Partnerorganisationen im Ausland durchgeführt.