Homestay in den USA

Ein Homestay bietet die flexibelste Möglichkeit, in eine andere Kultur und in den Alltag einer Gastfamilie einzutauchen. Auch ganz ohne Sprachkurs verbessert ein ein- bis vierwöchiger Gastfamilienaufenthalt Ihre Sprachkenntnisse merklich. Durch das enge Zusammenleben mit einer Familie und die Teilnahme an gemeinsamen Aktivitäten gewinnen Sie nicht nur interkulturelle Kompetenzen. Sie erhalten auch wertvolle Sprachpraxis, die Ihr Vokabular erweitert und Ihnen die Scheu nimmt, in einer Fremdsprache frei zu sprechen.

Die Gastfamilienaufenthalte finden im Bundesstaat Kalifornien statt. Es besteht die Möglichkeit, Wünsche bezüglich der Region in Kalifornien anzugeben (Region San Diego, Region Ontario, Region Los Angeles, Region Sacramento). Andere Staaten können auf Wunsch gerne angefragt werden.
Bei einem Homestay steht der interkulturelle Austausch mit der Gastfamilie und das Kennenlernen der Kultur des Gastlandes im Fokus. Die Teilnehmenden lernen den Alltag in einer amerikanischen Familie kennen und verbessern ihre Sprachkenntnisse.

Programmgebühren 2020 betragen für
1 Woche: 1.110 Euro
2 Wochen: 1.350 Euro
3 Wochen: 1.600 Euro
4 Wochen: 1.850 Euro

In den Programmgebühren enthalten:

  • Anmelde- und Vermittlungsgebühren
  • Unterbringung mit Verpflegung in der Gastfamilie
  • Betreuung vor Ort durch unsere Partnerorganisation und regionale Betreuer/in vor Ort
  • Flughafentransfers (vom/zum nächstgelegenen Flughafen in den USA)
  • Telefonischer 24-Stunden-Notfallservice von Experiment e.V.

Nicht in den Programmgebühren enthalten:

  • Flugkosten
  • Versicherungspaket (Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung)
  • Taschengeld

Das Programm findet ganzjährig statt.

Verlängerungen auf maximal 8 Wochen können ebenfalls angefragt werden, voraussichtlich muss die Gastfamilie dann aber nach 4 Wochen gewechselt werden und das Programm startet entsprechend wieder neu.
Auf Wunsch können wir die Buchung der Versicherung über unsere langjährigen Vertragspartner organisieren

 

Das sagen unsere Teilnehmenden:
 

Meine Gastfamilie war superfreundlich. Mir ist aufgefallen, dass meine Gastmutter sich immer viel Mühe gegeben hat, etwas zu organisieren. Z.B. waren wir mit Jugendlichen im Kino oder Bowling spielen. Mein Englisch ist viel besser geworden ….
Ich hatte Ansprechpartner aus beiden Ländern mit Telefonnummern. Überrascht hat mich, dass meine Betreuerin in den USA sogar angerufen hat, um mit mir zu reden. Das hat einem zusätzliche Sicherheit gegeben.

Lydia M. – Utah, USA


Hallo Frau Kirch, ich bin heute seit 2 Wochen zurück aus Amerika. Es war ein wunderbare Zeit, die leider viel zu kurz war. Ich habe viele Freunde gefunden und viel gemacht, was eigentlich nicht vorgesehen war. Danke an Sie, dass Sie mich so gut vorbereitet haben und sich um mich gekümmert haben. Es war eine sehr gute Erfahrung ...
Dennis K. - Kalifornien, USA

Anforderungen

• Englischkenntnisse
• Anpassungsfähigkeit, Aufgeschlossenheit, gute physische und psychische Verfassung