Sprachprogramm in Saint-Malo oder Arcachon Bay in Frankreich

Das Sommer-Sprachprogramm kombiniert einen Sprachkurs am Vormittag mit abwechslungsreichem Freizeitprogramm am Nachmittag. Jugendliche im Alter zwischen 14 und 17 Jahren aus vielen verschiedenen Ländern verbringen ihre Ferien gemeinsam, schließen Freundschaften, lernen Französisch und erleben einen unvergesslichen Sommer.

TERMINE 2020:
2-Wochen-Programme starten ab: 28.06. // 12.07. // 19.07. // 26.07. // 02.08.
3-Wochen-Programme starten ab: 28.06. // 12.07. // 19.07. // 26.07.
4-Wochen-Programme starten ab: 28.06. // 12.07. // 19.07.

Programmgebühren 2019:
Saint-Malo:
2 Wochen: 1.500 Euro
3 Wochen: 1.850 Euro
4 Wochen: 2.200 Euro

Arcachon Bay:
2 Wochen: 1.600 Euro
3 Wochen: 2.050 Euro
4 Wochen: 2.300 Euro

Das Programm findet - je nach Wunsch - entweder im bekannten Küstenort Saint-Malo in der Bretagne oder aber im beliebten Seebad Arcachon Bay an der Atlantikküste statt.

Saint-Malo wartet auf mit einer spannenden Vergangenheit, in der Händler, Seemänner und Piraten eine große Rolle spielen. Nicht umsonst zählt Saint-Malo zu einem der meistbesuchten Touristenorte Frankreichs. Die Altstadt ist sehr sehenswert und die Aussichten auf die Bucht und das Meer sind spektakulär.
An vier Nachmittagen pro Woche nehmen die Sprachschüler an von der Schule organisierten Freizeitaktivitäten teil. Dazu kommt ein wöchentlicher Ausflug, bei dem man die bekanntesten Orte der Umgebung kennenlernt. Zu den angebotenen Aktivitäten gehören: Sightseeing, Spiele am Strand, Segeln, Bootsausflüge, Ein Besuch des Aquariums, ein Nachmittag an dem Crêpes zubereitet werden, Ausflüge zum berühmten Mont Saint-Michel und ins mittelalterliche Örtchen Dinan.
Arcachon Bay ist ein bekanntes Seebad am Atlantischen Ozean. Schöne Sandstrände, Pinienwälder, die nahe gelegene Stadt Bordeaux: in Arcachon lässt sich ideal der Sommer verbringen. An vier Nachmittagen pro Woche nehmen die Sprachschüler an von der Schule organisierten Freizeitaktivitäten teil. Dazu kommt ein wöchentlicher Ausflug, bei dem man die bekanntesten Orte der Umgebung kennenlernt. Zu den angebotenen Aktivitäten gehören Sightseeing, Ausflüge zu „Dune du Pyla“ und nach Bordeaux, eine Bootstour Richtung Cap Ferret, ein Besuch des Aqualands, Kanufahren, Reiten und Fahrradtouren

In Saint-Malo lässt sich das Programm gegen Aufpreis kombinieren mit einem Reitkurs oder einem Segelkurs. Der Zuschlag für 2 Wochen Reitkurs liegt bei 600 Euro, der Zuschlag für 2 Wochen Segeln bei 450 Euro.

In Arcachon Bay sind die Programme kombinierbar mit einem Surfkurs.  Der Zugschlag für 2 Wochen Surfen liegt bei 350 Euro.

IN DEN PROGRAMMGEBÜHREN ENTHALTEN :

  • Anmelde- und Vermittlungsgebühren
  • Vorbereitungsseminar am 13./14. Juni 2020 in Köln
  • Transfers ab den nächstgelegenen Flughäfen oder Bahnhöfen
  • Unterbringung mit Verpflegung in einer Gastfamilie
  • Betreuung vor Ort durch unsere erfahrene Partnerorganisation
  • 15 Unterrichtsstunden Französisch pro Woche
  • organisierte Freizeitaktivitäten und Ausflüge
  • T-Shirt der Experiment Academy
  • Vernetzung mit anderen Teilnehmenden
  • Telefonischer 24-Stunden-Notfallservice von Experiment e.V.
  • Länderspezifische Information vor Abreise
  • Rückkehrer Wochenende vom 13. - 15. November 2020 in Köln
  • Teilnahmezertifikat nach der Rückkehr

NICHT IN DEN PROGRAMMGEBÜHREN ENTHALTEN:

  • Flugkosten
  • Versicherungspaket (Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung)
  • Taschengeld

Voraussetzung für die Teilnahme sind Grundkenntnisse in Französisch!

Auf Wunsch können wir die Buchung der Versicherung und des Fluges über unsere langjährigen Vertragspartner organisieren.

Das sagen ehemalige Teilnehmende:

4 Wochen meines Sommers durfte ich dieses Jahr in der Bretagne, im wunderschönen Saint-Malo, verbringen. Vor meiner Anreise war der Aufenthalt durch Experiment e.V. schon perfekt geplant: Es gab ein 2-tägiges Vorbereitungsseminar, bei dem die Teilnehmer für die Eigenheiten anderer Kulturen sensibilisiert und für das Leben in der Gastfamilie präpariert wurden. Außerdem wurden mir bereits 1 Monat vor meiner Abreise Informationen zu meiner Gastfamilie mitgeteilt, bei der ich mich auch bald meldete.
Voller Vorfreude auf alles Neue, das mir begegnen würde, aber auch ein bisschen nervös, stieg ich ins Flugzeug nach Rennes, wo mich meine Gastmutter abholte. Sie war von Beginn an sehr freundlich und offen zu mir und vor allem auch geduldig, denn obwohl ich schon einiges verstehen konnte, viel mir das Antworten auf Französisch in den ersten Tagen noch sehr schwer. Sie erleichterte mir meine Integration, stellte mich ihrer Familie vor und nahm mich mit an den Strand...
Die Sprachschule war nicht zu vergleichen mit Sprachunterricht an deutschen Schulen, denn der Fokus lag eindeutig auf dem spontanen Sprechen und dem Erlernen eines großen Vokabulars, als auf dem stumpfen Auswendiglernen von Grammatikregeln. Nach 4 Wochen kann ich deshalb sagen, dass mein Französisch sich auf jeden Fall verbessert hat...
Auch im Hinblick auf das bessere Kennenlernen unseres Nachbarstaates habe ich von meinem Aufenthalt profitiert. Jeden Nachmittag und samstags wurden Ausflüge veranstaltet, etwa zu Museen, an den Strand oder zu Sehenswürdigkeiten. So wuchs unsere bunte Gruppe aus Schülern immer weiter zusammen und wir verbrachten auch außerhalb des Ausflugsprogramms und des Sprachkurses noch viel Zeit miteinander.
Ich bedanke mich herzlich für das Stipendium, das mir diese wunderbare Zeit in Saint-Malo ermöglichte, von der ich sicherlich noch lange profitieren werde.

Lena G., Saint-Malo 2016

Anforderungen
  • Grundkenntnisse in Französisch