Ecuador - Homestay

Homestay in Ecuador

Als Teil einer Gastfamilie sind Sie direkt in den Alltag und das Leben vor Ort eingebunden und bekommen so einzigartige Einblicke in die ecuadorianische Kultur. Ganz "nebenbei" verbessern Sie Ihre Spanischkenntnisse.

Ein Homestay bietet die flexibelste Möglichkeit, in eine andere Kultur und in den Alltag einer Gastfamilie einzutauchen. Auch ganz ohne Sprachkurs verbessert ein 1-4 Gastfamilienaufenthalt Ihre Sprachkenntnisse merklich. Durch das enge Zusammenleben mit der Gastfamilie und die Teilnahme an gemeinsamen Aktivitäten gewinnen Sie nicht nur interkulturelle Kompetenzen. Sie erhalten auch wertvolle Sprachpraxis, die Ihr Vokabular erweitert und Ihnen die Scheu nimmt, in einer Fremdsprache frei zu sprechen.

Unsere Gastfamilien leben in Quito, Cuenca, Riobamba, Ambato, Cotacachi, Machala, Mindo und Puerto Quito.
Wünsche bezüglich einer bestimmten dieser Regionen oder der Wunsch nach Unterbringung in der Stadt oder auf dem Land leiten wir gerne weiter.

  • 2 Wochen: 700 Euro
  • 3 Wochen: 800 Euro
  • 4 Wochen: 900 Euro
  • Anmelde- und Vermittlungsgebühren
  • Unterbringung mit Verpflegung in der Gastfamilie
  • Betreuung vor Ort durch erfahrene Partnerorganisation
  • Orientierungsseminar in Quito nach der Ankunft
  • Flughafentransfer ab Quito
  • Telefonischer 24-Stunden-Notfallservice von Experiment e.V.
  • Flugkosten
  • Versicherungspaket (Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherung)
  • Taschengeld

Auf Wunsch können wir die Buchung der Versicherung über unsere langjährigen Vertragspartner organisieren.

  • mindestens gute Grundkenntnisse der spanischen Sprache
  • Anpassungsfähigkeit, Aufgeschlossenheit, gute physische und psychische Verfassung

Experiment e.V. möchte interkulturelle Begegnungen fördern und vergibt Teilstipendien bis 500 Euro für einen Gastfamilienaufenthalt in Ecuador.

Mehr dazu erfahren Sie hier.

 

"Mit der Gastfamilie hatte ich ein Riesenglück. Meine Gastschwester war in meinem Alter (18). Wir haben uns sehr gut verstanden und haben ab und zu etwas zusammen mit ihren Freunden unternommen. Ansonsten haben wir sehr viele Ausflüge mit der ganzen Familie gemacht. Der Vater musste bis auf das Wochenende immer arbeiten, die Mutter war Hausfrau und hat sich um den Rest gekümmert. Wir waren zu Ausfluegen in Mindo, im Nebelwald, in Otavalo, auf dem „teleférico“ (der Seilbahn) und an mehreren touristischen Orten in Quito und Guayaquil.

Ecuador ein wunderschönes Land mit ganz viel toller Natur, sehr freundlichen und hilfsbereiten Menschen und super leckeren Essen!

Mein Tipp: Es gibt ganz viele verschiedene leckere Fruechte in Ecuador. Wenn man da ist, sollte man auf jeden Fall nicht vergessen sie zu probieren!

Alexandra, Homestay in Ecuador, 2016