Irland (Menschen mit Behinderungen) - IJFD

Das Newbridge Respite Centre ist eine Einrichtung für Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung, in der sie gemeinsam mit ihren Pfleger/innen eine Auszeit vom Alltag nehmen können. Die Einrichtung besteht seit 1961 und hat mittlerweile über 20 Standorte in ganz Irland. Es gibt eine Vielzahl von Pflegeangeboten, je nach Art der mentalen oder physischen Behinderung. Die Einrichtung legt großen Wert auf eine qualifizierte und persönliche Betreuung und Pflege, die den Bewohner/innen trotz Hilfsbedürftigkeit und Krankheit ein würdevolles und selbstbestimmtes Leben ermöglichen soll.

In familiärer Atmosphäre werden die Bewohner/innen ihren individuellen Bedürfnissen entsprechend betreut. Neben der Unterstützung des Pflegepersonals ist es vor allem Aufgabe der Freiwilligen, den Bewohner/innen ihren Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Die Freiwilligen verfügen über gut ausgestattete und großräumige Einzel- oder Doppelzimmer im Projekt. Sie sollten freundlich und aufgeschlossen sein, Spaß an der Teamarbeit haben und insbesondere über ein ehrliches Interesse am Umgang mit Menschen mit Behinderung verfügen.

Anforderungen

Die Freiwilligen für dieses Projekt sollten freundliche, kontaktfreudige, aufgeschlossene, und teamorientierte Menschen sein, mit einem ehrlichen Interesse an der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen. Flexibilität und Zuverlässigkeit sowie die Bereitschaft zur Einhaltung der Regeln und Grundsätze der Einrichtung sind weitere wichtige Fähigkeiten. Die Freiwilligen können sehr gerne bereits vorhandene Kenntnisse oder Fähigkeiten in einem bestimmten Themengebiet – zum Beispiel aus dem Bereich Kunst oder Musik – in ihre tägliche Arbeit mit den Bewohner/innen einbringen. Alle Freiwilligen müssen bei Projektbeginn mindestens 18 Jahre alt sein.
Die Freiwilligen sollten mindestens über fortgeschrittene Englischkenntnisse verfügen. Durch den täglichen Austausch in der englischen Sprache eignet sich das Projekt besonders dazu, seine Englischkenntnisse aufzubessern.

Zu Beginn des Projekts erhalten die Freiwilligen eine Einführung in die möglichen Einsatzbereiche und können im Anschluss angeben, bei welchen Aufgaben sie gerne unterstützend tätig werden möchten. Darauf folgt eine Einweisung von erfahrenen Mitarbeitern. Die meiste Zeit verbringen die Freiwilligen damit, den Bewohner/innen Gesellschaft zu leisten – beispielsweise in Form von gemeinsamen Ausflügen in die Stadt, ins Kino oder ins Restaurant – und mit ihnen den Alltag zu verbringen. Außerdem besteht die Möglichkeit den Bewohner/innen beim Umgang mit dem Computer behilflich zu sein. Den Freiwilligen steht es frei, sich bei der Reinigung und den Kochvorbereitungen zu engagieren; diese Dinge werden üblicherweise vom ganzen Personal übernommen. Auch können die Freiwilligen den Bewohner/innen beim Ankleiden, Waschen und Essen behilflich sein; dies geschieht immer unter Anleitung eines/r anwesenden Mitarbeiter/in des Pflegepersonals.