Besondere Begegnungen zu Weihnachten / Experiment e.V. vermittelt internationale Studierende in Gastfamilien

Image
Experiment e.V.-Loop

Bonn, 19. Dezember 2018 – Die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment e.V. vermittelt in Kooperation mit dem Auswärtigen Amt und der Stiftung Mercator internationale Studierende ab dem 22. Dezember für jeweils ein bis zwei Wochen in Gastfamilien. So entstehen in ganz Deutschland besondere Begegnungen zur Weihnachtszeit. Für viele der Studierenden ist es das erste Weihnachtsfest in Deutschland und sie freuen sich darüber, in die Traditionen ihrer Gastfamilie eingebunden zu werden. Die jungen Erwachsenen kommen unter anderem aus China, Indien und Tunesien.

Auch die Gastfamilien profitieren von diesem Austausch: Die Studierenden berichten gerne von der Kultur ihrer Heimat oder kochen typische Gerichte. Außerdem lernt man so das eigene Zuhause, Traditionen und Gewohnheiten aus einem völlig neuen Blickwinkel kennen. Oft entstehen aus diesem zweiwöchigen Zusammenleben Kontakte, die lange halten. So sagten die Gasteltern Ulrike und Luer aus Bad Segeberg im letzten Jahr: „Wieder einmal liegt ein Weihnachten der Extra-Klasse hinter uns. Weihnachten ohne Austauschstudenten ist schon fast gar nicht mehr möglich. Es wäre sonst ziemlich langweilig!“

Gastfamilie kann jeder werden – egal ob alleine oder als Großfamilie, egal ob in der Stadt oder auf dem Land. Wichtig sind Humor, Neugier und Toleranz sowie die Bereitschaft, sich auf einen anderen Menschen einzulassen. Weitere Informationen gibt es unter www.experiment-ev.de/gastfreundlich. Dort stellen sich auch einige Teilnehmende mit kurzen Videos vor.

Über Experiment e.V.

Das Ziel von Experiment e.V. ist seit über 85 Jahren der Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen. Experiment e.V. ist gemeinnützig und das deutsche Mitglied von "The Experiment in International Living" (EIL). 2017 reisten 2.288 Teilnehmende mit Experiment e.V. ins Ausland und nach Deutschland. Ein Drittel davon erhielten Stipendien. Kooperationspartner sind u.a. das Auswärtige Amt, die Botschaft der USA, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Deutsche Bundestag, das Goethe-Institut und die Stiftung Mercator.