Image
Alexia Wichmann Ferienprogramm

Meine Sommerferien in Valencia

Ich bin Alexia (15 Jahre) und habe dieses Jahr an einem vierwöchigen Programm in den Sommerferien nach Spanien (Valencia) teilgenommen. Da ich zuvor noch nie in Spanien gewesen bin und auch noch nie alleine gereist bin, war es ein großes Abenteuer für mich. Ich habe neue Erfahrungen gesammelt und viel erlebt. 

Meine Gastfamilie bestand aus zwei Elternteilen und zwei Kindern (ein Sohn und eine Tochter). Die Tochter war in meinem Alter und ich hatte viel Glück in so eine nette Familie zu kommen. 

Montags bis freitags besuchte ich während der vier Wochen mittags eine Sprachschule. Dort hat es mir auch super gefallen. Erst hatte ich etwas Bedenken, ob ich mich mit den anderen Schüler*innen gut verstehen würde, da ich die Jüngste von allen war, aber das war für mich gar kein Problem. Ich wurde herzlich aufgenommen und habe durch das ständige Spanisch sprechen, sowohl in der Schule, als auch mit der Gastfamilie, große Fortschritte gemacht. 

Die Stadt (Valencia), wo ich einen Monat verbracht habe, gefällt mir sehr. Normalerweise hätte die Sprachschule einige Ausflüge gemacht, um die Stadt zu besichtigen, aber wegen der aktuellen Lage mit Covid, war dies leider nicht möglich. Trotzdem habe ich viel von der Stadt mit meinen Gasteltern besichtigt und es war nur halb so schlimm. 

In Spanien waren die Corona-Maßnahmen etwas strenger als in Deutschland. So musste ich zum Beispiel immer, sobald ich das Haus verließ, eine Maske tragen. Mich persönlich hat das aber nicht davon abgehalten, tolle Erfahrungen zu sammeln und ich würde mich trotz Covid immer wieder dafür entscheiden.

Während meines Austausches habe ich viele neue Leute kennengelernt und bin in die spanische Kultur eingetaucht. Einige Dinge waren zwar ähnlich wie in Deutschland, aber dennoch gab es viele Unterschiede. An einige Gewohnheiten der Spanier musste ich mich erst etwas gewöhnen, wie z.B. die Essens- und Schlafenszeiten. So haben wir bspw. immer gegen 22 Uhr Abend gegessen und Nachmittags einen Mittagsschlaf (siesta) gemacht. Nach einigen Tagen war das aber kein Problem mehr.

Zusammengefasst hatte ich einen wunderschönen Monat und ich würde anderen Schüler*innen, die überlegen an solch einem Programm teilzunehmen, empfehlen, sich auf dieses Abenteuer einzulassen. Für mich hat es sich auf jeden Fall gelohnt. 

Viele Grüße

Alexia

 

Image
Alexia Wichmann Ferienprogramm