Fünf Monate und ein zweites Zuhause später - Demi Pair in Kanada

Image
Foto der Autorin des Textes

Eines war für mich nach Ende der Schulzeit klar: Ich wollte auf jeden Fall ins Ausland! In welcher Form, wie lange und wohin wusste ich allerdings noch nicht so sicher.

Image
Demi Pair Jana mit Freunden in Toronto, Kanada

Au Pair? Demi Pair!

Ich mag Kinder, hatte als Nachhilfelehrerin und Trainerin im Sportverein auch schon etwas Erfahrung in der Kinderbetreuung, aber wollte ich wirklich einen klassischen Au-Pair Auslandsaufenthalt machen? Davon war ich irgendwie nicht hundertprozentig überzeugt. 

Dann bin ich auf das “Demi-Pair” Programm gestoßen. Davon hatte ich zuvor noch nie etwas gehört, sonst wären die ganzen Überlegungen, was ich in meinem “Gap Year” machen möchte, wohl viel einfacher gewesen. 

Die Beschreibung des Programms hat mich sehr angesprochen und schnell überzeugt, dass ein Demi-Pair Aufenthalt die perfekte Mischung aus Kinderbetreuung, Erfahrungen im Ausland, Zeit mit einer Gastfamilie und für sich selbst mit eigenen, neuen, internationalen Freunden sein könnte. 

Nach ein paar Anrufen bei Experiment um Fragen zu klären und noch mehr über das “Demi-Pair-Sein“ zu erfahren, war ich mir sicher, dass es gut ist, mich dafür zu bewerben. Vor allem, die Möglichkeit zu haben, nur einen gewissen Teil der Zeit im Ausland in die Sprachschule zu gehen, fand ich super. Ich fand es sehr schön, nach den Monaten in der Sprachschule die Zeit vormittags noch nutzen zu können, um die Stadt, das momentane “Zuhause”, weiter zu entdecken. Das war ein ausschlaggebender Punkt, wieso ich mich bei Experiment beworben habe. 

Perfekte Mischung für einen unvergesslichen Auslandsaufenthalt

Die Vorfreude, aber natürlich auch Aufregung war groß! Und das erst recht als ich meine zukünftige Gastfamilie über ein Skype Gespräch kennenlernen durfte. 

Flüge gebucht, Koffer gepackt - Los ging’s! Und ich kann über die Zeit, die ich in Toronto verbracht habe, sowie die Stadt selber und die Menschen, die ich dort kennengelernt habe, wirklich hauptsächlich Positives berichten. Das Demi-Pair Programm bietet - wie ich es mir erhofft habe - eine perfekte Mischung aus allem was für einen Auslandsaufenthalt, der einem in Erinnerung bleiben soll, wichtig ist:

Mit meinen Gastkindern und auch der ganzen Gastfamilie, die sich wirklich bemüht hat, dass ich mich nicht als Arbeitskraft, sondern Teil der Familie fühle, hatte ich viele, schöne Erlebnisse. An diese werde ich mich immer gerne zurückerinnern. Auch internationale Freundschaften blieben mir in der multinationalen Stadt Toronto natürlich nicht erspart! So habe ich nicht nur die kanadische, sondern auch Teile anderer Kulturen kennenlernen dürfen. Die vielen Erlebnisse und Eindrücke, Freundschaften und eine zweite Familie haben Toronto für mich ein zweites Zuhause werden lassen.

Zudem habe ich durch den täglichen Gebrauch und die Sprachschule eindeutig mein Englisch verbessern können. Die Schule ist auf jeden Fall ein toller Ort um neue Leute kennenzulernen, bietet aber auch spaßigen Unterricht und ich wurde dort bestens auf den TOEFL Test vorbereitet, welchen ich dann auch noch erfolgreich in Kanada geschrieben habe.

Schritt ins Ausland lohnt sich

Jetzt, wo ich zurück in Deutschland bin und am Anfang des Studiums - wieder etwas ganz neuem - stehe, bin ich sehr froh, diese Erfahrung als Demi-Pair gemacht haben zu dürfen. Denn dadurch bin ich nochmal zuversichtlicher diesen neuen Lebensabschnitt anzugehen, weil ich weiß, wie spannend, spaßig und schön etwas ganz Neues und Unbekanntes werden kann.

Also auch wenn es am Anfang vielleicht etwas Überwindung kosten mag, es lohnt sich auf jeden Fall diesen Schritt zu wagen. Ich kann das Demi Pair Programm (vor allem natürlich in Toronto) nur weiterempfehlen!

Jana