Erfahrungsbericht Demi-Pair Irland/Dublin

Mein Name ist Laura, ich bin 19 Jahre alt und ich war ab September 2013 für 6 Monate als Demi Pair in Dublin. In diesem Bericht möchte ich euch etwas von meinen Erfahrungen als Demi Pair erzählen.

Schon Wochen vor meiner Ankunft in Dublin war ich unglaublich nervös. Allerdings wie sich herausstellte völlig unberechtigt. Ich hatte eine tolle Familie bei der ich mich wohlfühlte. Die Kinder gewöhnten sich schnell an mich und bald hatten wir eine enge Beziehung zueinander. Obwohl ich die Kinder jetzt sehr vermisse, möchte ich die Zeit mit ihnen nicht missen.

Hingegen meiner Vermutungen war das Essen gar nicht so anders, außerdem fragen die meisten Gasteltern auch nach Wünschen. Zudem habe ich gemerkt, dass Probleme mit den Eltern gut vermieden und gelöst werden können, indem man gut miteinander kommuniziert.

Die Highlights meiner 6 Monate waren meine Ausflüge in andere Städte. Ich würde jedem Demi Au Pair empfehlen freie Zeit zu nutzen um Irland zu erkunden. Dadurch, dass ich regelmäßig zur Sprachschule ging, hatte ich sehr schnell viele Freunde aus aller Welt und habe mich so auch nie wirklich alleine gefühlt. Heimweh hatte ich überraschenderweise auch gar nicht. Wichtig um Heimweh zu vermeiden war einfach etwas mit Freunden zu unternehmen und nicht zu Hause rumzusitzen!

Demi Pair zu werden, war auf jeden Fall die richtige Entscheidung für mich. Denn man hat genug Zeit regelmäßig zur Sprachschule zu gehen und so seine Sprachkenntnisse auf einem ganz anderen Level zu verbessern.Es ist auch einfach schön neben dem Familienalltag noch etwas regelmäßiges zu haben.

Ich empfehle auch jedem ein Sprachzertifikat zu machen. Ich habe die "Cambridge Advanced" Prüfung gemacht und den dazugehörigen Sprachkurs belegt. Die Schule war manchmal etwas chaotisch aber mit meinem Lehrer habe ich nur sehr gute Erfahrungen gemacht.

Vor meinem Auslandsaufenthalt habe ich auch an einem Vorbereitungsseminar teilgenommen, wo ich bereits erste Kontakte mit anderen Au Pairs knüpfen konnte, welche auch nach Irland wollten. Was ich von dem Seminar vor allem mitgenommen habe, ist tolerant gegenüber Sachen zu sein die anders sind. Sich einfach drauf einlassen. Auch wurde uns vermittelt Erziehungsmethoden der Eltern zu respektieren, auch wenn man mal anderer Meinung ist. An einen Tipp erinnere ich mich noch besonders. "Ich möchte lernen, nicht lehren!"

Durch dieses halbe Jahr im wunderschönen Irland hab ich mich positiv weiterentwickeln können und viel erleben und lernen können.Ich werde meine Zeit in Irland nie vergessen und es wird immer eine der schönsten Zeiten meines Lebens gewesen sein.

Ich hoffe euch einen kleinen Einblick gegeben haben zu können.

Viel Spaß ! :)

Laura