Image
Blogbeitrag-Franzoesischer-Weihnachtskuchen

Französischer Weihnachtskuchen "Bûche de Noël"!

Hier findet Ihr das Rezept für eine Bûche de Noël für die Weihnachtszeit! Die Bûche mit Kastanien ist zwar ein Klassiker, aber gewürzt mit ein wenig Rum und roten Früchten ist sie großartig. Kastanien in süßen Rezepten zu verwenden ist übrigens für mich ganz neu. Ich glaube, ich habe meine erste Bûche mit Kastaniengeschmack in diesem Jahr beim Abendessen im Atelier Caquant gegessen und ich habe meine ersten heißen Kastanien Anfang des Monats auf dem Münchner Weihnachtsmarkt gekostet. Es ist also nie zu spät!

Ich wollte für eine Geburtstagsfeier mit Freunden eine Bûche mit Kastanien und schwarzen Johannisbeeren machen, aber ich musste die schwarzen Johannisbeeren mit roten Früchten ersetzen, weil ich keine finden konnte. Und am Rande sei Folgendes bemerkt: Ich bin es gewohnt, in Zentilitern zu zählen und das Rezept, dass ich befolgt habe, war in Millilitern... also habe ich 10 cl Rum statt 10 ml verwendet, also zehnmal mehr! Es gelang mir aber, den Kuchen zu retten. Meine Bûche hatte auf dem ersten Löffel einen leicht ausgeprägten Rumgeschmack, aber am Ende war er genau richtig, die roten Früchte und der Keks glichen das Ganze gut aus.

Tag 1: Dacquoise, Knusperschicht, Fruchteinlage und Kastanienpaste

Die Dacquoise

  •     30 g Haselnusspulver
  •     30 g Mandelpulver
  •     20 g Kastanienmehl
  •     60 g Puderzucker
  •     2 Eiweiß
  •     20 g Zucker

1.   Den Ofen auf 180°C vorheizen.

2.    Haselnuss-, Mandel- und Kastanienpulver, Mehl und Puderzucker mischen.

3.    Das Eiweiß mit einem Mixer zu Eischnee schlagen. Wenn der Eischnee steif ist, fügt den Puderzucker hinzu, ohne den Mixer anzuhalten.

4.    Den Eischnee vorsichtig unter die trockene Masse heben.

5.    Auf ein Backblech streichen und 15 Minuten bei 180°C garen.

6.    Auf einem Drahtgitter abkühlen lassen, dann die Dacquoise vom Backpapier abziehen.

7.    Ein Rechteck mit den Dimensionen Eurer Bûche-Form schneiden.

 

Die Fruchteinlage

  •     90 g gemischte rote Früchte (gefroren)
  •     30 g Zucker
  •     30 g Butter
  •     1 Ei
  •     1/4 Blatt Gelatine
  •     Wasser

1.    Gelatine ins Wasser legen.

2.    Die roten Früchte mit 1 Esslöffel Zucker erhitzen. Mischen und beiseite stellen.

3.    Das Ei mit dem Puderzucker schlagen, dann über die roten Früchte gießen und 3 Minuten kochen lassen. Dabei stets rühren. Vom Herd nehmen und die abgetropfte Gelatine hinzufügen. Gut mischen und die Temperatur auf 40°C sinken lassen. Zum Schluss die gewürfelte Butter hinzufügen. Verrühren, bis sich eine geschmeidige Mischung ergibt.

4.    In eine Form gießen und dann einfrieren.

 

Die Knusperschicht mit weißer Schokolade

  •     50 g weiße Schokolade, in kleine Stücke geteilt
  •     50 g Crêpes dentelle

1. Die weiße Schokolade im Wasserbad bei schwacher Hitze schmelzen.

2. Die Crêpes dentelle zerbröseln und zu der Schokolade dazugeben.

3. Diese Mischung auf die abgekühlte Dacquoise streichen.

 

Die Kastanienpaste

  •     500 g gekochte Kastanien (aus der Dose)
  •     80 g Zucker
  •     30 cl Wasser

1.    Das Wasser mit dem Zucker 5 Minuten kochen.

2.    Die Kastanien abtropfen und in den Sirup geben. Die Kastanien einen halben Tag lang kandieren lassen.

3.    In einen Mixer geben und mischen, bis die Masse glatt und homogen ist.

Ihr könnt auch fertige Kastanienpaste kaufen, ich persönlich hatte keine Zeit, welche zu bestellen, also habe ich sie selbst gemacht. Es geht ziemlich schnell, man muss es nur am Vortag machen.

 

Tag 2: Die Kastaniencreme

Ihr müsst warten, bis die Schicht aus roten Früchten fest geworden ist, da Ihr die Creme darauf auftragen werdet. Man sollte vermeiden, dass sich die beiden Präparate zu einem vermischen. Ihr könnt diesen zweiten Schritt einen halben Tag nach dem ersten Schritt durchführen. Die überschüssige Creme behalten wir zur Dekoration der Bûche.

Die Kastaniencreme

  •     150 g Kastanienpaste
  •     150 g Kastaniencreme
  •     5 ml brauner Rum
  •     75 g geschmeidig geschlagene Butter

1.  Alle Zutaten miteinander mischen, bis sie eine homogene Paste bilden.

2.  Die Fruchteinlage aus dem Gefrierfach holen. Mit einer etwa 3 cm dicken Schicht Kastaniencreme bedecken. Sofort wieder in den Gefrierschrank legen.

3. Die restliche Kastaniencreme in einen Spritzbeutel gießen und an einem kühlen Ort aufbewahren, falls Ihr vorhabt, die Bûche in der kommenden Woche zu essen, andernfalls friert die Creme ein.

Tipp: Im Winter ist es nicht einfach, die Butter geschmeidig zu schlagen. Bei mir blieben kleine Butterstückchen übrig, die sich nicht mit der Kastanienpaste und der Creme vermischen wollten. Ich habe die Mischung für einige Sekunden in die Mikrowelle gegeben, bei 350 Watt, und dann war sie in Ordnung.

 

3. Tag: Das Kastanienmousse und das Zusammensetzen der Bûche

Das Kastanienmousse

  •     40 cl + 5 cl Schlagsahne (30% Fett)
  •     200 g Kastanienpaste
  •     200 g Kastaniencreme
  •     5 cl brauner Rum
  •     3 Gelatineblätter

1. Die 40 cl Schlagsahne steif schlagen und beiseite stellen. Die Gelatine in einer Schale mit Wasser legen. Die Kastanienpaste und die Sahne mit dem Rum verrühren. Die 5 cl Sahne zum Kochen bringen, die abgetropfte Gelatine vom Herd nehmen und gut vermischen. Über die Kastanienmischung gießen.

2. Die Bûche-Form mit Frischhaltefolie auslegen (nur für eine Stahlform notwendig, für eine Silikonform ist dies überflüssig). 1/3 des Kastanienmousse in die Form gießen. Die Fruchteinlage aus dem Gefrierfach holen und über das Kastanienmousse legen. Das restliche Kastanienmousse drüber gießen, bis die Form randvoll ist. Die Dacquoise mit der knusprigen Seite nach unten auf das Mousse legen. Für mindestens einen halben Tag in die Tiefkühltruhe legen.

 

4. Tag: Die Bûche aus der Form nehmen und dekorieren

Die Dekoration

  •     2 kandierte Kastanien
  •     4 Stück kandierten Orangenschalen
  •     Kastaniencreme (oben gemacht und beiseite gelegt)
  •     rote Früchte
  •     Baiser (z.B. Tannenbaumförmig)

Dekoriert Eure Bûche mit roten Früchten und grünem, tannenbaumförmigem Baiser und es wird richtig gut aussehen.

5 Stunden vor der Verkostung könnt Ihr die Bûche aus der Tiefkühltruhe nehmen. Dreht sie um, legt sie auf einen Teller und entfernt die Form (und die Frischhaltefolie). Nehmt den Rest der Kastaniencreme aus dem Kühlschrank und verziert die Bûche mit einem gewünschten Muster. Legt die kandierten Kastanien, die gewürfelten, kandierte Orangen und einige rote Früchte auf die Bûche. Lasst die Bûche im Kühlschrank, bis sie serviert werden soll.

 

Für mehr französische Weihnachtsrezepte, schaut auf meinem Insta-Kanal vorbei!

Eure Marie