Image
Familie Kokkelink

Trotz Corona eine schöne Zeit mit Giulia

Familie Kokkelink aus Alfter hatte seit August 2019 ein neues Familienmitglied auf Zeit: Giulia aus Italien wohnte für 10 Monate als Austauschschülerin bei ihnen. Aufgrund der Corona-Krise verlief der Aufenthalt ihrer Gasttochter jedoch anders als geplant.

„Als Mitte März die Schule geschlossen wurde, haben sich Giulia und unsere Tochter zunächst über die Unterbrechung gefreut, da sie bei dem guten Wetter gemeinsam mehr Zeit anderweitig verbringen konnten. Doch dann kam die Nachricht, dass Giulias Organisation in Italien den Austausch abbricht – eine Entscheidung, die uns alle schwer getroffen hat“, so Gastmutter Kirsten Kokkelink. „Wir haben überstürzt ein Abschiedstreffen geplant und versucht, den Schock gemeinsam zu überwinden. Kurze Zeit später kam die freudige Nachricht, dass, wenn alle Parteien zustimmen, Giulia doch bleiben kann – eine hochemotionale Zeit für uns!“

Auch wenn einige geplante Unternehmungen, wie beispielsweise der Besuch in Berlin während der Osterferien, nicht stattfinden konnten, versuchte die Familie das Beste aus der Situation zu machen. Es wurde gemeinsam gekocht, gebacken und in Ruhe gegessen. „Giulia und unsere Tochter haben sich Listen mit Dingen geschrieben, die sie schon längst mal machen wollten. Und wir haben alle davon profitiert: Zum Beispiel hat Giulia uns köstliches, italienisches Tiramisu zubereitet,“ erzählt Kirsten Kokkelink. Durch die gemeinsamen Stunden zu Hause, blieb Zeit zum ausgiebigen Austausch: „Wir haben viele schöne Gespräche geführt, sowohl untereinander als auch gemeinsam mit Giulias leiblicher Familie. Die besonderen Umstände haben uns ermöglicht, dass wir uns nochmal intensiver kennengelernt haben.“

Foto: Giulia und ihre Gastschwester färben Ostereier im April 2020.

Image
Kokkelink (2)