Image
Adventskalender Nr. 3

Handlettering-DIY: Weihnachtskarten selbstgemacht

Wir sind zu Weihnachten noch total analog unterwegs und verschicken gerne selbstgeschriebene Weihnachtskarten. Unsere Kollegin Rabea hat das Handlettering als Hobby für sich entdeckt und zeigt uns heute, wie man schnell und einfach Weihnachtskarten selbst gestalten kann. Super individuell und eine tolle Idee für den Weihnachtsgruß an Familie, Freunde und Nachbarn!

Was ihr für die Handlettering-Weihnachtskarte benötigt:

  • Schwarzen Tonkarton oder alternativ fertige Klappkarten
  • Schwarzen Briefumschlag
  • Edding 751 in Weiß, Kupfer und Gold

Nehmt euch zunächst den Umschlag zur Hand und verziert die Innenseite der Brieflasche mit kleinen Zweigen und Beeren. Das geht total einfach: Ihr malt einfach geschwungene Striche und verziert die Enden dann mit kleinen ovalen „Beeren“. Variiert auch gerne mit Kupfer und weiß und nutzt den weißen Edding um euren Zweigen mehr Leben zu geben, mit kleinen Punkten.

Den Karton schneidet ihr euch für eure Post- oder Klappkarte entsprechend zu. Rabea hat eine fertige, schwarze Doppel-Klappkarte verwendet. Jetzt geht’s ans Handlettering – die Technik ist ganz simpel. Zunächst schreibt ihr euren Lieblingsspruch auf die Karte. Nutzt dafür am besten Schreibschrift und versucht die Buchstaben nicht zu eng aneinander zu setzen, denn für die „fake calligraphy“ braucht ihr etwas Platz. Wenn ihr mögt, könnt ihr den Schriftzug auch mit einem Bleistift vorschreiben oder mit einem Butterbrotpapier den Schriftzug ausdrucken und abpausen. Rabea hat bei ihrer Karte Gold und Kupfer kombiniert. Wenn ihr zufrieden seid, geht es an die sogenannte „falsche Kalligraphie“. Mit dieser Technik könnt ihr eurer Schrift einen coolen Handlettering-Look geben. Grundsätzlich funktioniert diese Technik mit jedem Stift und auf jedem Untergrund. Bei der Technik werden alle Striche, die nach oben laufen dünn gemalt, und die Striche, die abwärts gemalt werden, werden betont (doppelt/dick gemalt). Hilfreich ist es, wenn ihr die „dicken“ Striche immer an die gleiche Seite des Buchstabens macht – so wirkt der Schriftzug nachher einheitlicher. Wenn ihr noch mal genau sehen wollt, wie die Technik funktioniert, könnt ihr euch dieses Video anschauen.

Mit dem weißen Edding könnt ihr den Schriftzug noch mit Sternen und kleinen Schneeflocken verzieren. Denkt dran: Es muss nicht perfekt sein, sondern von Herzen kommen. Wir wünschen euch viel Spaß beim Gestalten!